Flaschenpost geht noch – puuhh…Das erspart mir eine irre Schlepperei.
Aber eine kleine Prozessänderung gibt es:
Man darf nicht mehr selbst unterschreiben. Der Lieferant macht es einem…also die Unterschrift.
Und er wollte, dass ich ihm dabei zusehe, wie er für mich unterschreibt. Frage mich, ob ihm klar ist, dass das deshalb keine juristische Bedeutung.

„Herr Richter, ich habe ihm gesagt, er soll mir dabei zusehen. Jetzt ist es nicht mehr nur HörenSagen…“

Apropos hören?! Soll ich euch was sagen?
Heute war ich zum ersten Mal draußen…
Naja, nicht draußen im Freien. Das bin ich ja ständig, sondern ausserhalb unseres Grundstücks. Ja! Ehrlich!

Ich bin mit dem Rad zur Tankstelle gefahren, Stoff besorgen und danach zu REWE Brötchen holen. Ich bin ein Gefahrensucher.
Eine völlig unnötige Aktion, durch die ich gleich multiple Leben in Gefahr gebracht habe. Und das liegt nicht daran, wie ich Rad fahre.

Bei der Gelegenheit ist mir aufgefallen, dass die Fussgängerwege komplett leer waren. Nein, nicht komplett leer, sondern nur mit Hunde Gassi führenden Zwei- und Vierbeinerpärchen.

Ich glaube inzwischen, das ist ein richtiger New Market.
Kauf Dir einen Hund und lauf noch in Freiheit!
In wenigen Tagen, wenn man der Presse Glauben schenken darf – und wer tut dies in heutiger Zeit nicht…naja, außer Trump, aber der macht sie ja auch.
Das ist wie in Bayern mit dem Leberkäse – der Metzger, der ihn macht, isst ihn nicht, weil er weiß, was drinsteckt.

Aber um zurück auf den Hund zu kommen, das ist ein absolutes Muß, wenn die Ausgangssperre verhängt wird, gibt es außer den eigenen Tod und den REWE Einkauf keinen Grund mehr, die Leute aus dem Haus zu lassen, außer natürlich?! Na, soll ich auflösen?

Richtig, der Tierschutz. Der geht über das menschliche Grundrecht.
Wenn der Köter kacken muss, darf das Herrchen…ähm…Frauchen…ähm…also, der, die oder das den Hund spazierenführt, mit raus. Ja, das ist Beschiß, richtig.

Nur, wo kriegt man jetzt auf die Schnelle noch einen Hund her?!
Na klar, im Dog eShop, also http://edogs.de.
Den muß man ja nicht ewig behalten. Lt. Seuchenexperten sind wir in 2 Jahren durch mit der Nummer und wenn Fiffi, nein besser Freedom, dann seinen Welpenkuschelfaktor aufgebraucht hat und plötzlich territoriale Ansprüche stellt, bringt man ihn schwuppdiwupp ins Tierheim, ja aus medizinischen Gründen.

Oder, auch eine Variante, die mir in den Sinn kam, ins Büro.
Ich habe so viele unterschiedliche KollegInnen mit dem gleichen Hund spazieren gehen sehen, in der Pause, also in der PRECOVID-19 Ära, dass ich mich manchmal gefragt habe, was passiert eigentlich, wenn der Besitzer mal überraschend kündigt und läßt einfach seinen Hund da.
Ich wette nach spätestens dreißig Tagen merkt es der oder die erste, aber nicht weil der Hund mal raus muß oder Durst hat oder ein Leckerli will. Das kriegt er ja permanent. Sondern weil ein neuer Kollege kommt und fragt: „Oh, ist der süß, wem gehört der denn eigentlich?“

Mein Kleiner ist 6 und ziemlich schlau. Der will auch einen Hund. Der spürt das. Naja, vielleicht liegt es auch an den Asterix-Heften, die ich ihm vorlese. Er will nämlich so eine Rasse wie Idefix ist. Was ist Idefix eigentlich für eine Rasse?
Und eins sage ich euch, wenn der möchte dass ich mit der blau-weißen Sporthose, die Haare zu Züpfen gebunden, oberkörpernackt Gassi gehe, dann vergesse ich meine pädagogischen Grundsätze – Latürnich.

Aktuell gibt es in Deutschland lt. RKI 8.198 Infizierte. Das sind 1.042 mehr als gestern und immer noch nur 12 Tote…

Also, entschuldigt bitte, aber wenn ich höre, dass wir 28.000 Intensivbetten haben und das ausreichen soll, dann muss aber jetzt mal was passieren, also was wirklich Exponentielles, also nicht so logarithmisch exponentiell wie im Moment. Das ist ja lahm…jeden Tag 1000 Infizierte mehr und keiner stirbt dran.
Ich meine, ähnliche Raten hat die Spieleindustrie auch schon hingekriegt, in ihren besten Tagen.

Apropos, ich gehe jetzt mal zum Spielplatz, weil mein Lieblingsclub zu hat. Irgendwo muss die minderjährige Thresentänzerin doch abends sein, wenn nicht da.

COVID-19 (TAG 5)

3 Kommentare zu „COVID-19 (TAG 5)

  • 19. März 2020 um 17:51
    Permalink

    Heute schon 13.900 infizierte und 44 Tote. Du als Mathematiker kannst das sicher schnell und bedeutungsvoll erklären, was das für uns heißt…

    Antworten
    • 24. März 2020 um 10:32
      Permalink

      Der Hund auf dem Bild war Vender, der leider dieses Jahr verstorben ist.

      Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: