Tag 2 der selbstgewählten Quarantäne.
Tag 1 der re-installierten Kindersicherungsapp.

Heute morgen wurde ich vor 8 Uhr geweckt, weil der Kleine den Großen bei der viel zu frühen Handynutzung verpfiffen hat und dieser ihn daraufhin, damit triezte seine Hörspielbox immer wieder ein- und auszuschalten.

Offenbar haben die Kinder schon vor Ablauf der erwarteten 48h Frist Lagerkoller.
Ich dagegen pflege meine latente Erkältung erstmal durch einen Frühmorgen-Kaffee und die dazugehörige Zigarette.
Was beim morgendlichen Schneuzen aus meiner Nase kommt, sieht beunruhigend aus, ist es aber nicht, weil Schnupfen garantiert und durch multiple Seuchenberater und Virenepxerten bestätigt NICHT zu den Symptomen einer COVID-19 Infektion gehört.
Ich bin also beruhigt krank, also eher normal elterlich erschöpft.

Wir hatten gestern überlegt, ob wir Besucher nicht einfach vorher „kärchern“ könnten, bevor wir sie aufs Grundstück lassen.
Ich war drauf und dran, mein erstes richtiges eigenes Youtube-Video zu drehen, wie meine Frau im Seuchenschutzanzug unsere Nachbarin mit dem Hochdruckreiniger abspritzt.
Obwohl sie es sehr amüsant fand, hat unsere Nachbarin nicht mitgespielt. Vielleicht hat sie noch nicht den richtigen Badeanzug der Saison.

Der Plan heute eine Fahrradtour zu machen, der beim 12 Uhr Frühstück entstand – ja, ich liebe meine Frau und lasse sie schlafen, unsere Kinder lieben sie auch, aber auf eine andere Art – nun eben jener Plan fiel ins Wasser. Nein, nicht wegen des Regens, sondern weil uns der Nachbar zum Geburtstag eingeladen hat. Es gab Cappuccino und selbst gebackenen Kuchen von Elke, die uns das Mehl brachte.

Ich muss sagen, an normalen Nicht-Quarantäne-Wochenenden treffe ich manchmal weniger Leute.

4838 Infizierte, davon 12 Todesfälle meldet das RKI heute.

Das sind über 1000 mehr als gestern. Vielleicht sind es aber auch mehr und am Sonntag wird nicht so richtig Buch geführt. So eine RKIler will ja auch mal frei haben.

Ich hatte insgesamt 3 weitere Sozialkontakte. Da muss ich dran arbeiten.

Morgen ist jetzt erstmal Homeoffice und ich bin gespannt, wieviele mich im Büro vermissen werden.

COVID-19 (TAG 2)

Ein Kommentar zu „COVID-19 (TAG 2)

  • 17. März 2020 um 9:00
    Permalink

    Ihr könntet ja morgens eine kleine Radltour vor dem Frühstück machen?!

    Antworten

Schreibe eine Antwort zu albrecht Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: