Heute war ich mit 12 Personen in einem Kick-off Call. Zu Beginn recht entspannt, aber im Laufe des Gesprächs habe ich mich durch mangelnden Redeanteil und zu viele Nachrichten nebenbei abbringen lassen.

Gut, vielleicht ist es auch nicht ganz mein Thema gewesen. Es ging um Körner, also eigentlich um die, die sich dafür interessieren.
Das kann einem schon mal den Sand in die Augen blasen oder besser das Saatgut. Aber technisch gesehen klappte es ganz gut.

Interessant ist auch, welche Einrichtungen die Kollegen und Kunden so haben. Leider hat ja MS Teams für Windows Nutzer eine Hintergrundvernebelungsfunktion.

Moment mal, ich muss mir das Wort für das Galgenspiel merken… Hintergrundvernebelungsfunktion

Glücksrad 2030. Moderator Kai Pflaume sagt zum Kandidaten:
„Heinz, möchte lösen…“
„Hintergrundvernebelungsfunktion“
Und Barbara Schöneberger stirbt vor laufender Kamera beim Umdrehen der Buchstaben.

Aber ich will mich nicht über unser Homeofficing beschweren, denn ich finde, wir machen das richtig gut.
Viel schwieriger ist das Homeschooling.
Unser Großer kriegt aktuell relativ viel Aufgaben von seiner Klassenlehrerin und den entsprechenden Fachlehrern zugesandt und ich muß festhalten: Er nutzt seine Zeit leider nicht so, wie wir uns es wünschen würden.
Leider fehlt uns auch die Zeit, ihn so zu motivieren, wie seine tolle Klassenlehrerin.

Obwohl heute er war er nach eigener Aussage um 04:40 Uhr wach, hat sich dann sofort an sein Tagespensum gemacht und um 07:15 Uhr wieder schlafengelegt. Und ja, haltet mich für verrückt, ich glaube ihm.
Heftig genug war die gestrige Diskussion um das Thema.

Um 09:00 Uhr lag er dann im Garten und malte seinen Baum aus einer anderen Perspektive für sein Baumtagebuch.
Des Weiteren beschäftigte er sich mit seinen Wellensittichen und beginnt vielleicht tatsächlich sein selbstgewähltes Projekt – das Clickertraining.

Der Kleine hat ja noch das „Glück oder Pech“, erst dieses Jahr in die Schule zu kommen, also vorausgesetzt die Schule ist dann schon wieder offen.
Ich muss aber sagen, wir kamen heute OHNE Fernsehen aus, also ohne Kinderfernsehen.

Die Kinder waren schon vorm Bildschirm, allerdings vor Sportprogramm der ALBA Berlin Basketballer und haben fleissig mittrainiert.

Ich war so begeistert, dass ich gleich zur Tankstelle gefahren bin, neuen Stoff kaufen.
Der Tankwart…nein, Moment, den Beruf des Tankwarts gibt es ja gar nicht mehr, also der Typ, der in der Tanke hinterm Tresen steht, also der Tanktresentyp stand hinter einer riesengroßen Glasscheibe, auf der zu lesen war, dass ich nicht mehr bar bezahlen darf bzw. sollte.

Langsam kriege ich schon auch ein bisschen Verschwörungsgedanken. Ob diese Bargeldlosen Bankbewunderer diese Gelegenheit gleich nutzen und uns vom Cash ins Chaos führen…man weiß es nicht.

Und dann passieren so Kleinigkeiten um diese COVID-19 Situation, die mich auch sehr befremden. So hat Jutta Ditfurth heute via Twitter um Geld gebettelt, weil ihr bis Juni alle Vorträge, Lesungen und sonstigen Jobs abhanden gekommen sind.
Ich weiß natürlich nicht, ob dies ein spontanes Sozialexperiment ist, um möglichst viele zynische Kommentare zu sammeln, aber ich kommen nicht umhin, mich darüber zu ärgern so eine Situation zu nutzen, wo es Leute gibt, denen gerade wirklich die Existenz wegbricht.

Ich habe ihr nichts gespendet, habe nichts geschrieben, habe nur drüber nachgedacht und kann weder an den Antworten, noch an ihrem Anliegen etwas Positives finden.
Aber was kümmern mich die Grünen, die kümmern sich ja auch gerade nicht um uns.

Neuere Zahlen als die, die ich heute Vormittag in meinem Beitrag COVID-19 (TAG 10) genannt habe, gibt es nicht.

Deshalb schließe ich hier und heute und bitte euch: Bleibt gesund.

COVID-19 (TAG 11)

2 Kommentare zu „COVID-19 (TAG 11)

  • 27. März 2020 um 13:27
    Permalink

    Mein Entspannungstrainer sagt es ist (gerade für Dampfplauderer) mal eine ganz gute Übung ein ganzes Meeting nur zu zuhören und überhaupt nichts zu sagen. Deshalb Glückwunsch: Alles richtig gemacht.

    Antworten
    • 27. März 2020 um 14:08
      Permalink

      Ähm…was hast Du geschrieben?! Ah, ok, nö, alles gut…

      Antworten

Schreibe eine Antwort zu Manne der Wolff Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: